Wohnung finden

Wohnungsgenossenschaft Gröditz

 

Geschichte

Im Juni 1954 wurde die heutige Wohnungsgenossenschaft Gröditz eG unter dem Namen Arbeiterwohnungsgenossenschaft „Glück auf“ Gröditz gegründet. Mit hohem Eigenaufwand der Genossenschaftsmitglieder wurden in den Folgejahren Wohnhäuser im Wohngebiet „Am Nordrand“ errichtet.

In den Jahren 1958 bis 1968 wurden die Wohnblöcke in Gröditz auf der Fröbelstraße, Lessingstraße und Am Kanal sowie in Prösen auf der Riesaer Straße bezogen.

Das Plattenbaugebiet in der „Wainsdorfer Straße“ mit 738 Wohnungseinheiten entstand 1980/81.
Im Jahr 1982 erfolgte die Fusion mit der Gemeinnützigen Wohnungsgenossenschaft Gröditz (GWG).
Das Wohngebiet „Hauptstraße“ mit 160 Wohnungseinheiten wurde im Jahr 1989 gebaut.
In Folgejahren erwarben wir die Grundstücke L.-v.-Beethoven-Straße 32 und Elsterwerdaer Straße 8/10 in Gröditz.

Heute ist die Wohnungsgenossenschaft Gröditz eG mit 1.653 Wohnungseinheiten der größte Vermieter der Stadt Gröditz.

Umfangreiche Modernisierungen an den Wohngebäuden im Innen- und Außenbereich begannen ab dem Jahr 1992 und werden ständig fortgesetzt. Perspektivisch ist vorgesehen, die Wohngebiete grundlegend neu zu gestalten.

Mitgliederzahl: 1.576

Wohnungen: 1.631

Garagen: 207

Gewerbeeinheiten: 3


(Stand per 12/2018)

1962 und 1967 - Bau Wohnblöcke 1968 - Errichtung Fröbelstraße 1980-81 - Errichtung Wohngebie 2000-2001 - Bau von 14 Komfort

 


 

Unsere Wohngebiete

Unsere Wohnungen verteilen sich auf verschiedene Stadtgebiete in Gröditz und Prösen.

Wohngebiet TestbildWohngebiet Elsterwerdaer StraßeWohngebiet Franz-Liszt-StraßeWohngebiet FröbelstraßeWohngebiet Ludwig van BeethovenWohngebiet Mozartallee

Piwik